Dem Ramandolo kommt ein absoluter Spitzenplatz in der friulanischen Weinproduktion zu, sei es wegen der Qualität, sei es wegen der auserlesenen Verarbeitung des Weines. Dieser Wein verkörpert am besten die Seele der hier ansässigen Menschen, die einfach, manchmal ein wenig grob, aber gastfreundlich und großzügig sind, die eine alte Kultur in sich tragen und die ihren Heimatboden lieben. Faszinierend wegen seiner zart anklingenden, aber begeisternden Ausgewogenheit zwischen Tannin, Säure und Süße, mit einer Farbe aus antikem Goldgelb und einem Geruch nach getrockneten Aprikosen und Kastanienhonig, eignet sich der Wein ideal zum Sinnieren und Nachdenken. Unverkennbar wegen seines starken Charakters und des angenehm süßlichen Geschmacks mit einer leichten Note von aromatischen Essenzen, schmeckt er köstlich zu San Daniele-Schinken und reifen Feigen, Wurst aus Nimis, reifem Käse, Räucherforelle und natürlich zu den klassischen Uessuz-Keksen, den "Ramandolino-Keksen", zu Strudel, Gubana - eine Art Potizze - und Dreikönigspinze.

Produktionsgebiete: Friaul-Julisch-Venetien, Provinz Udine, Gemeinde Nimis, Tarcento, Attimis, Faedis.
Charakteristiken: süß.
Schmeckt am besten zu: Dessert.
Farbe: Goldgelb ins Orange gehend.
Geruch: typisch, intensiv und charakteristisch.
Reben: Verduzzo friulano (manchmal auch Verduzzo giallo genannt) 100%.
Geschmack: angenehm süß, samtig, körperreich mit Mandelgeschmack.
Mindestalkoholgehalt: 12 Grad.

Im Ramandolo-Club können Sie die nachstehend genannten örtlichen Spezialitäten verkosten:

DOC-Weine:

Ramandolo DOCG

Picolit DOCG

Refosco

Cabernet

Friulanischer Tocai

Gastronomie

San Daniele-Schinken

Käse

Wurst

Pilze

Forellen

Spargel

Kuchen und Gebäck

Ramandolino-Kekse

Uessuz-Kekse aus Nimis

Strudel

Gubana