Liebe Freunde, mit großer Freude stelle ich ihnen das Ferienkomplex
"Ramandoloclub" vor, entstanden in den erst renovierten Räumlichkeiten des rustikalen Landhauses vom Ende des 19. Jh. mit der Absicht, dieses kleine, aber feine Weinbaugebiet des "Ramandolo" (dem klassischen Dessertwein, der erste mit dem DOCG-Zertifikat in Friual-Julisch Venetien) aufzuwerten. Das Country-House, ins Grün der sanften Weinberghügeln getaucht, befindet sich in einer bevorzugten Lage, die es ihnen ermöglicht voll und mit Qualität die Schönheit dieser Gegend zu genießen. Dank der familiären Atmosphäre und die Gastfreundschaft des Hausherren ist der "Ramandoloclub" ein idealer Ort für die Verkostung des "Ramandolo Classico" gemeinsam mit dem Rohschinken San Daniele, alles im Zeichen der Entspannung und der Wiederentdeckung alter bäuerlicher Traditionen. Hier verspürt man die Atmsphäre alter Zeiten, mit den Pferden, die sie willkommen heißen, ist es der ideale Ausgangspunkt für Wanderungen auf den wenig begangenen Wegen wie auch für Besichtigung der wichtigsten Ortschaften Friauls.


Ramandolo Club
Dar jetzige ländliche Bau, sitz des Country-House "Ramandoloclub", wurde in mehreren Bauphasen mit Stützen aus Torreano-Stein, der für den Stil in den ersten Jahren des Jahrhunderts typisch war, errichtet. Auch der Wohnteil der Familie Dri wurde wiederaufgebaut, nachdem er bei dem Erdbeben von 1976 stark zerstört wurde. Der Name "Ramandoloclub" wurde mit Absicht gewählt, um dieses Hügelgebiet, bekannt für seinen Weinbau, aufzuwerten und wegen des Weinkellers, einen der ältesten der Gegend, zur Gänze in den Felsen gehauen, mit dem Gewölbe aus Ziegeln und Metallbalken. Im Inneren finden wir noch einige Fässer des Gründers, die mit dem damals üblichen Brandzeichen der Initialen D.D. markiert sind, die als Erkennungszeichen bei den Weinmessen dienten. Man kann jetzt den neulich renovierten Keller, als Ramandolo-Museum besichtigen wie auch den Karren mit der originalen Tafel aus dem Jahr 1932. Die Produktion des Ramandolo wurde hier mit den traditionellen Methoden bis in die siebziger Jahre von den Brüdern Virgilio und Lino Dri unter dem Markenzeichen "F.lli Dri" fortgesetzt. Noch heute ist eine Holztafel erhalten, die als Aushängeschild bei der Weinmesse in Nimis verwendet wurde.
Es heißt, dass der Wein aus diesem Keller sogar bis in den Vatikan gelangte, weil der in Rom sitzende, aus Nimis stammende, Kardinal Antoniutti eine kleine Menge für die heilige Messe anforderte. So kam es, dass der hier produzierte Wein die Grenzen Friauls überschritt.


reception

bar

bar

bar


Ramandolo Wein
Der Ramandolo ist ein Wein mit altgoldgelber Farbe, dem Duft von Akazien, reifen Früchten, Pflaumen und Marillen; mit vollem Geschmack und mächtiger Struktur, lang anhaltend im Gaumen – da das angenehme Gefühl noch lang nach dem Hinunterschlucken andauert – leicht tanninhaltig, fein süßlich, erinnert er angenehm an den leicht bitteren Kastanienhonig, mit einer Note Lindenblütenhonig. Die ersten Dokumente über die Herstellung des Ramandolo Weines stammen aus den ersten Jahren des 16. Jahrhunderts, als Zahlung für die Pacht einem Landherren. Damals wurde der Wein in "conzia" gemessen, einer Art Holzgefäß das wie ein Rucksack am Rücken getragen wurde.

Restaurant
Auf Wunsch kann man in Gesellschaft des Hausherren ein einfaches lokales Menu zum Abendessen genießen, wir haben auch einiger Partner-Restaurants in der Umgebung, die typische friaulische Küche und Fleisch- wie Fischspezialitäten anbieten.